Projekte

Uhlandstraße Berlin

Bauherr
Deutsche Investment
Ort
Berlin | DE
Typologie
Wohnbau
Architektur

ARGE NKBAK

Fertigstellung
2023
Fotografie
Ken Schluchtmann

Der Bauablauf ist bei der Nachverdichtung im städtischen Kontext oft eine große Herausforderung. Beim konventionellen Bauen entstehen über die Bauzeit Emissionen, wie Lärm und Staub, denen die Nachbarschaft relativ lange ausgesetzt ist. Die Vorfertigung und insbesondere der Modulbau bietet hier eine Möglichkeit die Bauzeit vor Ort drastisch zu verkürzen. Außerdem werden die Lärmbelastungen auf ein Minimum reduziert.

Innerhalb einer Blockrandbebauung wurde das Wohnbauprojekt Uhlandstraße in Berlin errichtet. Die geschlossene Bebauung machte es nur schwer möglich mit großen Baustellenfahrzeugen zur Baustelle zu gelangen. Durch vorgefertigte Holzmodule im System purelivin, die von der Straße aus über den Blockrand gehoben wurden, konnten innerhalb kürzester Zeit zwei fünfgeschossige Baukörper mit insgesamt 70 Wohneinheiten errichtet werden. Das Raumklima, die CO2-Bilanz sowie die sinnvollen Wohnungstypologien sind weitere Argumente für diese Art des Bauens.

Schwarzplan
Regelgeschoss

Weitere Projekte